Medaillen-Hattrick für Birgit & Thomas

07.02.2019 | aht

Das „Wettkampfkarussell“ dreht sich im Januar rasant. Und so standen auch am vergangenen Wochenende die Zeichen in der Sporthalle des Chemnitzer Sportforums auf Leichtathletik. Während sich am Samstag der Nachwuchs maß, waren am Sonntag die Senioren bei ihren Landeshallenmeisterschaften mit Winterwurf am Start.

Obwohl witterungsbedingt die Wurfdisziplinen ausfielen und somit nur das Kugelstoßen ausgetragen werden konnte, war die Halle gut gefüllt.

Die Sportfreunde Neukieritzsch, die ja bekanntermaßen seit Jahrzehnten besonders im Seniorenbereich bundesweit an vorderster Front „mitspielen“, schickten eine große Delegation ins winterliche Chemnitz.

Dr. Birgit Burzlaff (W 50) bewies hier wieder einmal eindeutig ihre Leistungsstärke.

Sie fuhr mit 3 Landesmeistertiteln sowie zwei Kreisrekorden (200 m und 60 m Hürden) im Gepäck zurück nach Leipzig.

Die 60 m sprintete sie in 8,85 s, die 200 m in 30,48 s und die 60 m Hürden absolvierte sie in 10,47 s. Damit durfte sie gleich dreimal auf oberste Treppchen des Siegerpodestes klettern.

Zweimal Gold erkämpte sich in der W 60 Petra Krajan. Sie bestritt die 60 m in 9,48 s, die 200 m in 33,55 s. Auf Rang 2 sprang sie mit 3,87 m im Weitsprung.

Ines Hörtzsch (W 40) hatte sich die 200 m „vorgenommen“. Sie lief diese in 30,10 s, was ihr am Ende den Landesmeistertitel einbrachte.

Dreimal Vize-Landesmeisterin wurde Mandy Georgi (W 50). Im Weitsprung kam sie auf 3,68 m, im Dreisprung auf 7,80 m und im Kugelstoßen auf 8,13 m.

Mit einem kompletten Medaillensatz und drei persönlichen Bestleistungen schloß Jana Keller (W 40) ihren Wettkampftag ab.

Gold holte sie sich über 3000 m, wo sie nach 14:31,59 min die Ziellinie überlief. Platz 2 erreichte sie über 800 m, wo sie auf 3:18,45 kam. Bronze gab es für ihre 400-m-Zeit von 91,39 s.

Ines Mikoleiczik wurde Vize-Landesmeisterin im Kugelstoßen der W 55 mit neuer Kreisrekordweite von 9,56 m.

Andrea Lange (W 45) blieb im Hochsprung ohne gültigen Versuch, konnte sich aber im Kugelstoßen mit persönlicher Bestweite von 7,41 m den 5. Platz erkämpfen.

In der W 65 war Hannelore Nellessen am Start. Sie holte sich den Vize-Landesmeister-Titel mit Kreisrekordzeit von 12,48 s über 60 m. Eine erfolgreiche erste Teilnahme an Hallenmeisterschaften.

Beeindruckend stark präsentierte sich erneut Thomas Maune (M 55). Er sicherte sich gleich dreimal den Landesmeistertitel. Die 60 m sprintete der Frohburger in 8,29 s, die 200 m in 26,66 s. Gleichzeitig einen neuen Kreisrekord stellte er mit seinem Weitsprungresultat von 5,14 m auf. Dieser Wettbewerb erwies sich als besonders spannend, hatte doch bis zum vierten Versuch Lutz Hermann vom SV Vorwärts Frankenberg hier mit 5,09 m die Vorrangstellung. Im fünften Durchgang konnte Thomas kontern und den Sieg auf sein Konto verbuchen.

Sein Teamkamerad Renè Zimmerling (M 40) freute sich bei starker Konkurrenz über zwei Landesmeistertitel. Die 60 m sprintete er in 8,19 s. Zusätzlich eine neue persönliche Bestleistung stellte René mit 26,51 s über 200 m auf. Rang 3 errang er mit 4,48 m im Weitsprung.

Einmal aufs oberste Podest steigen durfte auch Jens Häckert (M 55). Er sprintete die 60 m Hürden in 11,69 s und holte sich damit den Landesmeistertitel. Im Hochsprung landete er bei 1,30 m, was ihm Rang 4 einbrachte. Im Stabhochsprung brachte er leider keinen gültigen Versuch zustande.

Auch Wolfram Neumann (M 65) vermochte es, seine Konkurrenten über die 3000 m erfolgreich „aus dem Feld zu schlagen“. Er gewann mit 12:45,02 min die Goldmedaille.

Damit stellte er – ebenso wie über 800 m – einen neuen Kreisrekord in seiner Altersklasse auf. Dort kam er nach 2:54,19 m auf den dritten Rang.

In der gleichen Altersklasse wie Wolfram war Rainer Nellessen unterwegs. Er brachte es auf zwei neue persönliche Bestleistungen. Die 200 m bestritt er in 37,29 s, was ihm Platz 3 einbrachte. Über 60 m sprintete er in 10,58 s auf den 5. Platz.

Auf Erfolgskurs waren auch die Staffeln der Neukieritzscher Startgemeinschaften über 4 x 200 m.

Gold holte sich mit 1:58,66 min die W 40 Staffel I in der Besetzung Ines Hörtzsch – Katja Kämnitz – Ulrike Gründel-Michel – Mandy Junghans.

Auf Bronzekurs ging die 2. Staffel der W 40 mit Nancy Jungmann, Claudia Hörhold, Sylvia Frankenstein und Tina Laux. Sie kamen nach 2:06,72 min ins Ziel.

Die Männerstaffel der M 50 mit Jens Häckert, Holger Benz, Uwe Prantz und Thomas Maune sicherte sich mit 1:56,82 min den Vize-Landesmeistertitel.

Landesmeister mit der Staffel wurde die M 60 in der Besetzung Bernd Rönsch – Michael Vogt – Volker Wiedermann – Alfred Lux. Sie benötigten dafür 2:05,50 min.

Also alles in allem ein überaus erfolgreiches Resümee dieses Wettkampftages, wenn auch mit einem Wermutstropfen.

Denn leider verletzte sich Grit Dorczok (W 50) über 200 m und konnte somit ihre zweite Disziplin – die 400 m – nicht mehr antreten. Wir wünschen an dieser Stelle baldige Genesung.

Einziger weiterer Vertreter aus der Region war Heinz Lehmann (M 70) vom SV Regis-Breitingen. Er holte sich mit 10,75 m im Kugelstoßen den Vize-Landesmeister-Titel.

Und die nächsten Herausforderungen stehen auch schon bevor. So geht es Anfang März zu den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren nach Halle an der Saale sowie Ende März ins polnische Torun zu den Hallenweltmeisterschaften der Senioren in der Leichtathletik. Darauf wird sich nun konzentriert und hoffentlich recht erfolgreich beim Training vorbereitet.

▲ Zum Seitenanfang springen