Lauffreuden im Mai

08.05.2019 | aht

Ob Scharnhorstlauf, Finnelauf, Frauenlauf oder Steinbruchlauf – die Freiluftsaison ist in vollem Gange und die Anzahl der Läufe steigt.

Hier vier Kurzberichte.

Scharnhorstlauf

edes Jahr im Mai veranstaltet die Gemeinde Großgörschen ihr Scharnhorstfest – zur Erinnerung an die Völkerschlacht im Jahre 1813. Historische Vereine stellen dann den Schlachtverlauf nach. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch der Scharnhorstlauf ausgetragen. Am 05.05. dieses Jahres machten sich gleich zehn Neukieritzscher Sportfreunde auf den Weg dorthin. Sie bestritten die Strecken 0,6 km, 1,9 km, 6 km und 9 km.

Bei den Bambinis startete Lina Hörtzsch, die die 0,6 km Strecke in 2:27 min absolvierte und sich damit den Sieg in dieser Altersklasse sicherte.

Luk Hörtzsch, Sophie Zimmerling, Emma Münzer und Felicitas Maul gingen über 1,9 km an den Start. Luk Hörtzsch holte mit 9:08 min Bronze in der AK MJU14.

Fünfte bei der WJU14 wurde in 9:20 min Sophie Zimmerling.

In der gleichen Altersklasse wurde mit 10:00 min Emma Münzer (7.Platz), gefolgt von Felicitas Maul mit 10:26 min, die mit dieser Zeit Achte wurde.

Für die 6 km hatten sich Ines Hörtzsch, Simone Zimmerling, Katrin Sparborth und Grit Dorczok entschieden. Ines gewann in der W 40 mit 29:32 min den Lauf. Mit 33:18 min wurde Simone Zimmerling in der gleichen Altersklasse Vierte.

Über den zweiten Platz konnte sich in der W 45 Katrin Sparborth freuen, welche die Strecke in 30:04 min bestritt. Grit Dorzcok dominierte die W 50, wo sie nach 26:36 min ins Ziel kam und sich damit den ersten Rang erkämpfte.

Als einziger männlicher Vertreter vertrat Wolfram Neumann (M 65) die Neukieritzscher Vereinsfarben. Er gewann die 9 km in 40:28 min.

Gut gelaufen in Billroda

Am Samstag, den 04.05.2019 fand in Billroda – einer Gemeinde zwischen Sömmerda und Naumburg – der Finnelauf statt. An diesen nahmen von den Sportfreunden Neukieritzsch Simone Zimmerling (W 40) und Katrin Sparborth (W 45) teil.

Katrin wurde in 29:10 min Dritte, während Simone Zimmerling in ihrer Altersklasse mit 32:04 min auf den vierten Rang kam.

Frauenlauf in Leipzig

Eine schöne Tradition in Leipzig ist der Frauenlauf geworden, der die Aktiven durch den Clara-Zetkin-Park führt. Und wie immer wird auch 2019 wieder für den guten Zweck gelaufen. Immerhin rund 2000 Starterinnen hatten sich an diesem eher kühlen Mai-Sonntag auf die Strecke gemacht.

Unter ihnen auch 8 Athletinnen von den Sportfreunden Neukieritzsch, die allesamt die 5 km auf dem Tagesplan hatten.

Jana Keller (W 45) bewältigte diese Distanz in 24:09 min und kam damit in ihrer Altersklasse auf den zweiten Platz. Ihre Tochter Elisabeth (WJU20) absolvierte die 5 km in 24:35 min , was ihr Rang 3 einbrachte. Ihre Schwester Theresa (WJU18) benötigte 26:27 min und wurde damit Sechste.

In der W 55 war Manuela Wagner am Start, die nach 27:47 min die Ziellinie überlief und damit den 7. Rang belegte. Franziska Knauer brauchte 23:58 min und kam damit auf den 11. Platz in ihrer Altersklasse. 44. wurde in 29:46 min Kerstin Piosek (W35). In der gleichen Altersklasse war Nancy Häßler unterwegs, die mit 31:54 min auf Platz 91 kam. Nicole Patzig wurde in 36:25 min 133.

Übrigens wurden die „Kellis“ (Familie Keller) in der Mannschaftswertung Fünfte von insgesamt 42 Mannschaften.

 

Steinbruchlauf in Hohburg

Dabei sein ist alles“ – so lautete das Motto des mittlerweile 22. Hohburger Steinbruchlaufes, ausgetragen am Tag der Arbeit. Ausgehend vom örtlichen Waldsportplatz führte die Strecke durch die Landschaft am kleinen Berg sowie rund um den Kaolinsee. Der Lauf ist Bestandteil des Lichtenauer Sachsen-Cups.

Das Mutter-und-Tochter-Gespann Militzer hatte sich für die 5 km Walking entschieden.
Roswitha (W60) benötigte für die Strecke 40:34 min, was ihr in der Wertung bei den Frauen den 6. Platz einbrachte.
Ihre Tochter Katja (W35) brauchte 52:58 min und landete damit in der gleichen Altersklasse wie ihre Mutter auf dem 14. Rang.

▲ Zum Seitenanfang springen