Jahresabschluss in Dresden

28.12.2019 | aht

Alljährlich in der Vorweihnachtszeit richtet der Dresdner SC 1898 sein traditionelles Jahresabschluss-Sportfest aus, das immer mit sehr hohen Teilnehmerzahlen besetzt ist.

Umso höher sind dann auch die wirklich sehr starken Leistungen der teilnehmenden Nachwuchs-Leichtathleten von den SF Neukieritzsch einzuschätzen.

Denn die Trainingsgruppe von Werner Kargel präsentierte sich in der sächsischen Landeshauptstadt von ihrer besten Seite.

So sprang die 16jährige Antonia Koerth fantastische 5,46 m weit und wurde damit in einem absoluten Spitzenfeld Sechste.

Damit ist sie nach Silka Roßbergs 5,51 m vor 15 Jahren die Zweitbeste Neukieritzscherin aller Zeiten in der Halle.

Auch ihre 9,68 s über die 60 m Hürden mit Platz 5 sowie die 8,42 s über 60 m waren für Antonia neue persönliche Bestleistungen.

Ebenfalls mit neuen persönlichen Rekorden konnte die 13jährige Maike Dietzschold aus Groitzsch aufwarten.

Sie wurde über 60 m in einem Starterfeld von über 50 Athletinnen mit 8,74 s 26zigste und über 60 m Hürden mit 11,28 s 18te.

In der WJU20 waren die Teilnehmerfelder nicht mehr ganz so zahlreich besetzt und das konnte sich Elisabeth Keller zu Nutze machen und sich mit 10,99 s über 60 m Hürden den Sieg sichern. Über 60 m wurde sie mit 9,11 s Siebte.

Jonas Lessig gewann bei den unter 20jährigen Männern im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung von 1,75 m und wurde im 60 m Sprint mit 8,30 s 14ter.

Lukas Kussmann und Toni Kretzschmar waren bei den Männern „unterwegs“.

Im 60 m Sprint belegte Lukas mit persönlicher Bestleistung von 7,52 s Platz 9.
Sein Teamkamerad Toni kam mit 8,28 s auf den 12. Rang.

Über 200 m wurde Lukas mit 24,34 s starker Vierter – ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.

Überragend war sein Hürdensprint über 60 m, wo er seine eigene bersönliche Bestzeit von 11,02 auf starke 9,28 s verbessern konnte und sich damit den 2. Platz erkämpfte.

Bronze ersprang sich Toni im Weitsprung, wo er 5,53 m schaffte. Lukas wurde hier mit 5,38 m Vierter.

Ebenfalls in Dresden am Start war der 16jährige Louis Jahn, der erst seit ein paar Monaten bei den Leichtathleten der SF Neukieritzsch trainiert.

Er wurde im 60 m Sprint in 8,09 s mit persönlicher Bestleistung 20ter. Über 600 m wuchs der Neukieritzscher dann über sich hinaus und wurde mit neuem Hallenkreisrekord in 1:36,33 min Achter.

Zum Schluss starteten die Neukieritzscher Männer noch in der 4 x 200 m Staffel und belegten hinter Post SV Dresden einen achtbaren zweiten Platz.

In der Besetzung Toni Kretzschmar (23 Jahre), Lukas Kussmann (22 Jahre), Jonas Lessig (18 Jahre) und Louis Jahn (16 Jahre) kamen sie auf 1:43,29 min.

Diese Resultate belegen beispielhaft, wie sich gute Trainerarbeit am Ende auszahlt und gibt Hoffnung auf weiterhin solche Erfolge im Jahr 2020.

▲ Zum Seitenanfang springen