Vorgestellt: Wolfram Neumann

16.04.2020 | aht

Laufend unterwegs“

Seine „Spezialität“ sind die Langstrecken. Da ist es egal, wo er trainieren kann. Denn ob Feld- oder Waldweg oder auf Asphalt – Wolfram Neumann läuft überall. Zudem macht Laufen ja auch bekanntlich den Kopf frei – in Zeiten wie derzeit besonders wichtig.
Inzwischen hat er sich zu einer festen Größe in der Abteilung Leichtathletik entwickelt und nimmt regelmäßig an nationalen Laufwettbewerben teil.

Dazu nun drei Fragen an den lauffreudigen Neukieritzscher.

Seit wann betreibst Du Leichtathletik?

Seit Ende Mai 2003 bin ich aktiv Mitglied in dieser Abteilung bei den Sportfreunden Neukieritzsch. Der damalige Trainer und Leiter der Abteilung Gerhard Emmrich, mein damaliger Betreuer Jens Häckert und auch alle anderen nahmen mich mit meinen damals immerhin schon 52 Jahren herzlich auf.

Wie gestaltete sich Deine weitere sportliche Entwicklung?

In den vielen Trainingsstunden lernte ich sehr schnell ausdauernd zu laufen und so konnte ich im Juni 2004 erstmals an Landesmeisterschaften der Senioren in der Leichtathletik in der AK 50 in Borna teilnehmen. Dort startete ich im 1500 m und im 5000m-Lauf. Mit einem beachtlichen 3. Platz in beiden Disziplinen war ich natürlich sehr zufrieden.
Und meine Kondition verbesserte sich kontinuierlich, so dass ich auch an Wettkämpfen über 10.000 m starten konnte und dabei auch schon beachtliche Erfolge erzielte.

Gab es auch Rückschläge?

Ja, insbesondere das Jahr 2008 war für mich nicht optimal. Ich musste mich einer Knieoperation unterziehen und konnte ein dreiviertel Jahr nicht aktiv sein.
Dazu kamen Todesfälle in der Verwandtschaft sowie der Verlust des Arbeitsplatzes.

Doch unterkriegen lassen von Schicksalsschlägen will sich Wolfram Neumann nicht. Beim Laufen bekommt er den Kopf frei. Darum trainiert er ehrgeizig weiter. Seine Familie unterstützt ihn dabei in allem.
Für die Sportfreunde Neukieritzsch bestritt der 68jährige 389 Wettkämpfe mit 474 Starts.
Insgesamt holte Wolfram 91 Medaillen, darunter 36 Landesmeistertitel.
Dazu kam 2013 Bronze bei den Deutschen Meisterschaften mit der 4 x 400 m Staffel in der Besetzung Häckert – Neumann – Müller – Maune.Wolfram.
Sein bestes Resultat als Einzelstarter hatte er 2016, wo er bei Deutschen Meisterschaften über 3000 m mit 11:51,74 min den 4. Platz belegen konnte.

Neumann hat auch weiterhin den Ansporn, wieder mit guten Leistungen aufwarten zu können und sich auch im Team noch so lange wie möglich einbringen zu können.

Bis dahin läuft er diverse Strecken im Alleingang. Irgendwann geht die Wettkampfsaison wieder los – da ist sich der Neukieritzscher ganz sicher.
Und dann will er auf den Punkt fit sein.

▲ Zum Seitenanfang springen