MoGoNo-Sportfest

20.07.2020 | aht

Antonia siegt im Speerwerfen

Im traditionsreichen „Stadion des Friedens“ in Leipzig-Gohlis, in dem die Zuschauerplätze leider schon sehr mit Unkraut zugewachsen sind, fand am 03. Juli ein sehr gut organisiertes Abendsportfest in der Leichtathletik statt.

Sechs Athleten von den Sportfreunden Neukieritzsch nutzten diese Startgelegenheit, um wieder einmal „Wettkampfluft zu schnuppern“.

Die noch 16jährige Antonia Koerth siegte im Speewerfen der WJU20 mit sehr starken 34,36 m.

Jette Moritz (AK U16) aus Großpriesligk konnte sowohl über 80 m Hürden in 14,32 s und Platz 10 sowie im Kugelstoßen mit 8,42 m und Platz 5 zwei neue persönliche Bestleistungen aufstellen

In der gleichen Altersklasse steigerte sich Luise Straßburger ebenfalls im Kugelstoßen auf 8,27 m und belegte damit Platz 6. Luise lief noch die 300 m, leider fiel jedoch dort die Zeitmesstechnik aus.

Maike Dietzschold (WJU16) gelang es wieder hervorragende Resultate zu erzielen.

Über 80 m Hürden wurde sie in 14,29 s Achte und über 300 m Hürden in 50,68 s Vierte.

Bei den Männern waren Lukas Kussmann und Jens Häckert im Speerwerfen am Start. Dieser Wetbewerb war sehr gut besetzt und wurde spätabends – nach 21 Uhr – unter Flutlicht ausgetragen.

Am Ende siegte Jacob Nauck vom SC DhfK Leipzig mit starken 72,44 m vor dem Sohn von Speerwurf-Olympiasiegerin von 1988 Petra Felke, dem Jenaer Tom Meier, der „nur“ auf 69,50 m kam.

Lukas Kussmann erreichte mit neuer persönlicher Jahresbestleistung von 46,27 m Platz 5 belegen. Der mit Abstand älteste Teilnehmer beim Speerwerfen Jens Häckert kam auf 27,05 m und wurde damit Sechster.

Dazu absolvierte er die 200 m in 31,46 s (Rang 2).

Insgesamt konnte der mitgereiste Trainer Werner Kargel recht zufrieden sein. Nur beim Hürdensprint von Antonia und Lukas, die beide vorzeitig ausfielen, muss „noch gearbeitet“ werden.

▲ Zum Seitenanfang springen