Wurfstark

20.07.2020 | aht

Werfertag in Großolbersdorf

Großolbersdorf rief – und viele Senioren-Wurfbegeisterte nutzten die Gelegenheit, sich endlich einmal wieder mit anderen messen zu können. Denn bedingt durch die Corona-Krise konnten erst ab Juni wieder Wettkämpfe „in abgespeckter Form“ durchgeführt werden. Das bedeutete neben Teilnehmerbegrenzungen auch die Streichung einzelner Disziplinen.

Auch ein „Werfer-Trio“ aus Neukieritzsch – bestehend aus Andrea Lange, Ines Mikoleiczik und Lutz Schellenberg war in der Stülpner-Gemeinde mit vor Ort.

Andrea Lange (W 50) konnte vor allem mit dem Diskus, dem Hammer und dem Gewicht sehr gute Leistungen erzielen.

So erkämpfte sich die Groitzscherin mit persönlicher Bestleistung von 9,90 m im Gewichtwerfen sowie mit 21,44 m im Hammerwerfen jeweils den zweiten Rang.e

Im Kugelstoßen konnte Andrea 8,08 m erreichen . Hier kam sie letztlich auf Platz 4.

Gleiches gelang ihr mit 19,82 m im Diskuswerfen.

Ines Mikoleiczik (W 55) bewies in Großolbersdorf eindrucksvoll ihre Wurfstärke, durfte sie doch in allen 5 Disziplinen den Sieg davontragen.

Im Kugelstoßen erreichte die Krankenschwester 8,74 m, im Gewichtwerfen gute 12,04 m, im Diskuswerfen starke 26,26 m, mit dem Hammer hervorragende 33,02 m sowie mit dem Speer 18,78 m.

Lutz Schellenberg (M 65), der in Neukieritzsch als Senioren-Wurftrainer fungiert, war vor allen Dingen im Diskus-, Speer- und Gewichtwerfen sehr erfolgreich.

So beförderte er das Gewicht auf 11,81 m und sicherte sich damit den ersten Platz in seiner Altersklasse.

Die Kugel stieß Lutz auf 9,86 – auch das brachte ihm Rang 1 ein.

Auch im Hammer- und Speerwerfen gelang ihm mit 27,09 m bzw. 33,73 m „den Sieg einzufahren“.

Lediglich im Diskuswerfen kam er mit 33,14 m „nur“ auf den zweiten Platz.

Alles in allem sehr gute Platzierungen für die drei Werfer aus Neukieritzsch, die wieder einmal bewiesen haben, dass alle drei Athleten die Coronakrise nutzbringend und im Sinne der Leichtathletik verbracht haben.

▲ Zum Seitenanfang springen