Deutsche Elite am Start

20.07.2020 | aht

Corona machts möglich. Aufgrund der mangelnden Startmöglichkeiten war beim Leipziger LAZ-Sportfest auch die deutsche Elite der Hindernisläufer über 2000 m – sprich Gesa Felicitas Krause, Karl Bebendorf und Martin Grau – am Start.

Für die anderen Teilnehmer sicher ein Erlebnis der besonderen Art.

Auch von den Sportfreunden Neukieritzsch waren in der Pleißemetropole Athleten dabei.

Am eindrucksvollsten präsentierte sich Jonas Lessig (MJU20), der mit 2 Siegen und einmal Rang 2 sehr zufrieden sein konnte.

Jonas beförderte den Diskus auf starke 34,03 m und den Speer auf beachtliche 40,10 m. Das brachte im beide Male den Sieg ein.

Im Kugelstoßen erreichte er mit 11,53 m eine neue persönliche Bestleistung und Rang 2.

Sein Teamkamerad Louis Jahn vertrat die SfN-Farben in der MJU18.

Er absolvierte die 1500 m in neuer persönlicher Bestzeit von 4:44,68 min und landete damit auf dem 4. Platz.

„Der Dritte im Bunde“ Lukas Kussmann (eigentlich AK Männer) war in der MJU20 außer Konkurrenz am Start. Lukas stiess die Kugel auf 11,21 m und den Diskus auf 32,71 m.

Auf Platz 1 im Speerwerfen brachte es in der AK U18 Antonia Koerth. Sie beförderte das Wurfgerät auf hervorragende 38,93 m, für sie gleich noch eine neue persönliche Bestweite.

Die 100 m Hürden bestritt Antonia in 16,19 s (Platz 8), die 100 m in 13,41 s (Platz 10).

Siebte über 1500 m wurde in der WJU16 Maike Dietzschold. Sie lief diese Distanz in neuer persönlicher Bestzeit von 5:46,10 min.

Sarah Hermsdorf (WJU18), früher SfN und heute SC DHfK Leipzig, konnte Antonia zweimal bezwingen und sprintete die 100 m Hürden in neuer persönlicher Bestleistung von 15,56 m und wurde damit Sechste.

Über 100 m kam sie in 13,04 s auf den 7. Rang.

▲ Zum Seitenanfang springen