Zur Hochform auflaufend

08.06.2021 | aht

Louis Jahn durchbricht Schallmauer

Der sich in einer überragenden Form befindliche Louis Jahn – AK MJU20 – verbesserte seinen gerade einmal 20 Tage alten Vereinsrekord über 800 m um eine gute Sekunde auf 1:59,70 min und lief damit als erster Athlet der Sportfreunde Neukieritzsch und deren Vorgänger, der ISG Lippendorf, unter zwei Minuten.

Damit belegte der Neukieritzscher hinter Tilman Reichel vom LV 90 Erzgebirge den zweiten Platz.

Louis ging auch noch über 100 m an den Start und stellte in 12,48 s eine neue persönliche Bestzeit auf, womit er sich Rang 3 sichern konnte.

In einer hervorragenden Verfassung präsentierte sich auch die Groitzscherin Maike Dietzschold – AK W 15.

Über 100 m verfehlte sie den Sieg nur um eine Hunderstel und stellte mit 13,87 s eine neue persönliche Bestzeit auf.

Die 300 m sprintete Maike in hervorragenden 43,44 s und verfehlte damit den Kreisrekord ihrer Vereinskameradin Kim Zeugner nur um 0,17 s und belegte hier ebenfalls Platz 2.

Emma Cheyenne Müller – WJU18 – gewann überraschend ihren Vorlauf über 100 m und belegte mit 13,76 s den 9. Rang.

Über 200 m kam sie mit 29,50 s auf Platz 6. Wenn man bedenkt, dass Emma erst seit gut 4 Wochen bei Werner Kargel Leichtathletik trainiert, ist das mehr als beachtlich.

Allerdings ist sie trotz ihrer Jugend in sportlicher Hinsicht „kein unbeschriebenes Blatt“. So spielte sie von 2015 bis 2020 bei RB Leipzig und ab da noch ein Jahr beim Bornauer SV Fußball.

In der WJU20 war Antonia Koerth unterwegs. Auch sie kommt mit jedem Wettkampf besser in Schwung. Über 100 m steigerte sie ihre Jahresbestleistung auf 13,55 s und sicherte sich somit den fünften Rang. Die 200 m sprintete sie in neuer persönlicher Bestzeit von 28,42 s und wurde damit sogar Zweite.

Die die Altersklasse Männer in Gelenau nicht ausgeshrieben war, ging Lukas Kussmann hier über 100 und 200 m außer Konkurrenz an den Start.

Über 100 m verfehlte er mit 11,82 s seine eigene persönliche Bestzeit nur um zwei Hundertstel, während er über 200 m in 24,15 s eine neue Bestleistung aufstellen konnte.

Damit konnte Werner Kargels Trainingsgruppe einmal mehr beweisen, dass sie immer effektiver zur Hochform auflaufen, weswegen man auf ihr weiteres Abschneiden in der diesjährigen Saison sehr gespannt sein darf.

▲ Zum Seitenanfang springen