Titelstarke Neukieritzscher

05.07.2021 | aht

Offene Landesmeisterschaften in Regis-Breitingen

5 Titel für Thomas Maune

Die offenen Landesmeisterschaften der Senioren fanden am Samstag, den 03. Juli 2021 im bestens präparierten Stadion von Regis-Breitingen statt.

Das Team um Leichtathletik-Chef Uwe Enge, Bernd Kipping, Peter Frank und Heinz Lehmann hatte im Vorfeld für alle Athleten beste Bedingungen geschaffen – inklusive leiblicher Verköstigung in Form von Roster, Kaffee und Kuchen.

Insgesamt waren hier 28 Athleten aus der Region am Start.

Die Sportfreunde Neukieritzsch waren mit 19 Teilnehmern dabei, der Frohburger TV mit 3, der TSV Kitzscher mit 2 und der Gastgeber selbst mit 4 Teilnehmern.

Die beiden erfolgreichsten Vereine des Tages waren die LG Neiße und die Sportfreunde Neukieritzsch mit jeweils 24 Titeln. Dritter wurde mit 10 Titel der SV Vorwärts Zwickau.

Die Neukieritzscher Athleten bewiesen in Regis einmal mehr Leistungsstärke und -willen.

Gleich dreimal den Landesmeistertitel in den Einzeldisziplinen sowie einen mit der Staffel sicherte sich Dr. Birgit Burzlaff (W 55). Sie zeigte mal wieder den Jüngeren, das man auch in höheren Altersklassen durchaus noch Bestleistungen erbringen kann. Gar einen Landesrekord und einen neuen Kreisrekord stellte die Leipzigerin über 200 m auf, die sie in sagenhaften 29,06 s sprintete und sich damit den Titel in dieser Altersklasse sicherte. Aber auch über 100 m und im Weitsprung ließ sie mit 13,98 s und 4,57 m die Konkurrenz „im Regen stehen“Gold im Einzelwettbewerb holte sich Ines Hörtzsch (W 40), sie sprintete die 200 m in 30,88 s.

Jana Keller (W 45) fuhr mit einem kompletten Medaillensatz zurück nach Hause. Sie siegte mit 1,90 m im Stabhochsprung.

In Bestform war in Regis auch Andrea Lange (W 50), die u. a. mit 24,25 m das Hammerwerfen für sich entschied.

Einen neuen Kreisrekord im Dreisprung stellte Mandy Georgi (W 50) mit 7,95 m auf und nahm dafür den Landesmeisterstitel entgegen.

Den Hammer auf stolze 32,32 m beförderte in Regis Ines Mikoleiczik (W 55), was ihr ebenfalls Rang 1 und den Titel bescherte.

Hannelore Nellessen bestritt die 400 m in Kreisrekordzeit von 2:13,48 min in der W 65 und wurde damit Landesmeisterin in dieser Altersklasse.

Roswitha Militzer (W 60) nahm drei Titel entgegen. Die 200 m sprintete sie in 49,68 s, den Hammer warf sie auf 11,26 m, den Speer auf 15,88 m.

Einen guten zweiten Platz sicherte sich in der W 40 Katrin Fritzsche, die die 5000 m in 25:38,26 min bestritt.

Ebenfalls auf einen guten zweiten Platz kam Simone Greulich in der AK W 45. Sie erzielte im Dreisprung 8,28 m und das war für sie eine neue Bestweite.

Katrin Jahn war in der Altersklasse W 50 unterwegs. Sie stieß die Kugel auf 9,64 m und kam damit auf den zweiten Platz.

Zweimal den zweiten Rang erkämpfte sich in der W 55 Kerstin Händler. Sie beendete das Diskuswerfen mit 25,06 m und das Hammerwerfen mit 28,88 m.

Weiterhin zu erwähnen ist Katja Militzer (W 40), die mit dem Speer in Regis eine neue persönliche Bestleistung aufstellen konnte.

Auch die beiden Frauenstaffeln waren in Regis-Breitingen erfolgreich.

So holte sich die 4 x 100 m Frauenstaffel der AK W 40 in der Besetzung Jana Keller – Ines Hörtzsch – Simone Greulich – Tina Laux in 62,84 s den Sieg.

Und auch die 4 x 100 m Staffel der W 50 sprintete mit 60,30 s mit Mandy Georgi, Claudia Hörhold, Dr. Angela Müller und Dr. Birgit Burzlaff souverän auf den ersten Rang.

Der Überflieger des Tages war jedoch Thomas Manne (M 60), der mit insgesamt 5 Landesmeistertiteln im Gepäck nach Hause fuhr.

Alleine 4 davon erzielte der Frohburger in Einzeldisziplinen.

Die 100 m sprintete er in 13,55 s und stellte damit „so nebenbei“ einen neuen Vereinsrekord auf. Gleiches gelang ihm über 200 m, wo er nach 27,26 s die Ziellinie überquerte und sich auch hier den Sieg in seiner Altersklasse holte.

Zusätzlich stellte Maune noch zwei neue Kreisrekorde über 400 m sowie im Weitsprung auf. Die 400 m bestritt er in 63,54 s, im Weitsprung erzielte er 4,79 m, beides bescherte ihm den Landesmeistertitel.

Wurfstark präsentierte sich in Regis Lutz Schellenberg (M 65). Er sicherte sich zwei Landesmeisteritel – im Hammerwerfen und mit dem Speer.

Den Hammer beförderte der Leipziger auf 29,19 m, den Speer auf 34,41 m.

Langstreckenspezialist Wolfram Neumann (M 70) ging über 3000 m an den Start und wurde in Kreisrekordzeit von 25:27,04 min Landesmeister.

Erfolgreich war in Regis auch Norbert Tschetschorke (M 70). Er holte sich mit neuer Kreisrekordbestweite von 29,81 m den Landesmeistertitel im Speerwerfen und stellte damit gleichzeitig noch einen neuen Vereinsrekord in dieser Altersklasse auf.

Einmal Silber – und das im Speerwerfen sicherte sich in der M 60 Jens Häckert, der hier auf 31,71 m kam. Dazu gesellte sich dreimal Bronze. Häckert lief die 100 m Hürden in neuer Kreisrekordzeit von 20,19 s. Zwei weitere neue Kreisrekorde stellte der Groitzscher dann im Hochsprung mit 1,30 m und im Dreisprung mit 8,79 m auf.

Gleichfalls einen dritten Platz und einen neuen Kreisrekord stellte in der M 65 Rainer Nellessen auf. Er bestritt die 100 m in 17,29 s.

Und auch die Männerstaffeln zeigten in Regis, was sie so drauf hatten.

Den Landesmeistertitel über 4 x 100 m in der M 60 holten sich Uwe Prantz Thomas Malmberg, Michael Schade und Thomas Maune in 54,60 s.

Die 4 x 100 m Staffel der M 70 siegte in der Besetzung Bernd Rönsch, Rainer Nellessen, Wolfram Neumann und Volker Wiedermann in 66,28 s.

Insgesamt stellten die Neukieritzscher Leichtathleten einen Landesrekord und 11 Kreisrekorde auf.

Das komplette Ergebnisprotokoll ist unter ladv.de Land Sachsen abrufbar.

Andrea Häckert-Thiemar

▲ Zum Seitenanfang springen