Nachwuchs mit starken Leistungen

23.05.2022 | aht

Die Teilnehmerzahlen bei der 16. Hartmut-Riegert-Schülergala in Grimma waren diesmal

besonders hoch. Das zeigt, wie groß die Freude ist, dass derartige Wettkämpfe jetzt endlich

wieder ohne große Beschränkungen durchgeführt werden können.

Für die Veranstalter kein leichtes Unterfangen, das gut durchzuorganisieren, aber es gelang.

Obwohl in manchen Disziplinen teilweise bis zu 40 Athleten an den Start gingen.

Darunter auch viele “kleine Leichtathleten” von den Sportfreunden Neukieritzsch.

In den Altersklassen 7 bis 9 wurde eiin Dreikampf bestehend aus 50 m, Weitsprung und

Ballwerfen ausgetragen. Dazu gesellten sich in der AK 7 die 400 m, in der Ak 8 die 600 m

und in der AK 9 die 800 m.

Eine ganz starke Leistung in der W 8 vollbrachte Lotte Marlena Klein im 50 m-Sprint, wo sie

mit ihrer Zeit von 9,10 s den vierten Platz ergattern konnte.

Das Gleiche gelang in derselben Altersklasse Melinda Hendrick, die sich über die 600 m

sehr gut präsentierte. Sie schaffte diese Distanz in hervorragenden 2:26,50 min.

Bei den Jungen dominierte in der AK M9 Jonas Melzer im 50 m Sprint. Hier wurde er mit

8,86 s Vierter. Im Dreikampf belegte Jonas mit 686 Punkten am Ende den fünften Rang.

Tamino Hubl siegte überraschend und nach großem Kampf in der AK M 11 über 800 m.

Er lief diese Distanz in starken 2:41,99 min.

Benno Hermsdorf war in der AK M 12 im Hochsprung am Start. Mit 1,25 m sicherte er

sich den dritten Platz.

In der AK M 13 konnte Christopher Fließ mit guten Leistungen aufwarten. Mit 4,16 m wurde

er Fünfter im Weitsprung, über 75 m in 10,85 s Sechster, was ihm auch mit 1,25 m im

Hochsprung gelang.

Einen Hochsprungsieg fuhr in der W 12 Marit Domhardt ein. Sie gewann gleich ihren

allerersten Hochsprungwettkampf mit sehr starken 1,28 m.

In der gleichen Altersklasse war auch Emma Regner am Start. Auch sie glänzte mit

durchweg sehr guten Ergebnissen.

Mit 1,20 m holte sie sich im Hochsprung den 3. Rang. Einen guten 5. Platz konnte sie

über 800 m mit 3:11,67 min erzielen. Hinzu kam Rang 6 mit 3,82 m im Weitsprung.

Weitere sehr beachtliche Platzierungen unter den ersten Acht gab es noch durch Lina

Hörtzsch. Leila Sporbert und Holly Schmidt.

Aber auch die Nachwuchsathleten Fabienne Riedel, MarieLuise Müller, Linda Dietrich, Lina

Straßburger, Valentin Teske, Vincent Vranitz, Felix Seidel, Valentin Friedrich, Oskar Donath,

und Alessandro Pestner konnten mit vielen persönlichen Bestleistungen aufwarten – zur

großen Freude ihrer TrainerInnen Simone Greulich, Annett Hermsdorf, Lilly Teske, Hanna

Riedel, Jette Moritz und Toni Kretzschmar.

▲ Zum Seitenanfang springen