KKJS in Borna

03.06.2022 | aht

Neuer Kreisrekord durch Tamino Hubl

Insgesamt waren bei den Kreis-Kinder-und-Jugendspielen in Borna 34 AthletInnen von den Sportfreunden Neukieritzsch in Einzeldisziplinen der Leichathletik sowie im Mehrkampf am Start.

In der WJU20 gewann Antonia Koerth mit fünfmal Gold die meisten Titel.
Auf immerhin noch viermal Gold kam ihre Teamkameradin Maike Dietzschold. Sie lieferte im übrigen ein überragendes 100 m Hürden Ergebnis ab, die sie in 15,36 s bestritt.

Zweimal Gold und einmal Silber erkämpfte sich in der WJU20 Kim Zeugner.

Mit zweimal Gold im Kugelstoßen und im Diskuswerfen und zweimal Bronze überraschte in der M15 Cedrick Glass.

Tamino Hubl war in der M 11 unterwegs. Er holte zweimal Gold und vollbrachte dazu noch die vielleicht wertvollste Leistung – neuen Kreisrekord über 2000 m in 7:42,61 min. Damit verbesserte Tamino den bislang bestehenden Kreisrekord, aufgestellt vom SFN-Athleten Robert Elß im Jahre 2004, um genau 11 Sekunden.

Sehr erfolgreich war in Borna auch Emma Regner. Sie gewann in der AK W 12 einmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.

Einmal Gold gewann in der WJU18 Jette Moritz, dazu gesellten sich zweimal Silber und einmal Bronze.

Fleißig Medaillen erkämpft haben sich in der M 12 Benno Hermsdorf, der zweimal Silber und viermal Bronze mit nach Hause nahm, sowie in der M 8 Paul Koch viermal Silber und einmal Bronze.

Weitere Medaillen gingen auf das Konto von Christopher Fließ, Jonas Melzer, Valentin Friedrich, Vincent Vranits, Felix Koch, Marit Domhardt, Lilith Landgraf, Leila Sporbert, Sophia Melzer, Holly Schmidt, Lotta Marleen Klein, Marie Luise Müller und Melinda Handrick.

Allesamt sehr gute Ergebnisse, mit denen die mitgereisten Trainer mehr als zufrieden gewesen sein dürften.

▲ Zum Seitenanfang springen