Gut geworfen …

30.08.2022 | aht

Europameisterschaften im Spezialwerfen in Jüterbog

Die klassischen Wurfdisziplinen wie Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwerfen kennt ja eigentlich jeder. Und auch Gewichtwerfen wird bei den ein oder anderen Wettkampfveranstaltungen mittlerweile angeboten. Was aber Disziplinen wie Shockorama, Diskurama und Shotorama sind, wissen die Wenigsten. 

Bei den diesjährigen Europameisterschaften im Spezialwerfen im brandenburgischen Jüterbog standen diese neben anderen Spezialwurfarten auf dem Wettkampfplan.

Bei hochsommerlichen Temperaturen, mal abgesehen von den kurzen aber heftigen Regengüssen am Freitag, gestaltete sich das Wettkampfwochenende für die 3 Werfer aus den Reihen der Sportfreunde Neukieritzsch insgesamt als sehr erfolgreich.

So erreichten Andrea Lange, Ines Mikoleiczik und Lutz Schellenberg allesamt gute Ergebnisse , zum Teil mit persönlichen Bestleistungen gekrönt.
Dabei darf man nicht vergessen, dass einige Wurfarten so gut wie gar nicht trainiert werden und auch selten in Wettkämpfen angeboten werden.

Auch die nichtolympischen Disziplinen wurden von den 3 Aktiven gut gemeistert, wobei jeder Einzelne dabei in seinen Lieblingswettbewerben besonders zu glänzen wusste.

Andrea Lange (AK 50) durfte sich über zweimal Gold freuen – mit der Keule (34,44 m) und dem historischen Gewicht 12,5 kg (5,29 m). Dazu kamen 4 Silber- und 6 Bronzemedaillen.

Ihre Teamkameradin Ines Mikoleiczik (AK 55) konnte insgesamt 6 Goldmedaillen auf ihr Konto verbuchen. Sie wurde Europameisterin im Shotorama (39,76 m), im Schleuderball mit 32,46 m, im Stein-Dreikampf mit 32,46 m, im historischem Gewicht mit 8,25 m, im Gewicht-Dreikampf mit 49,59 m

sowie im einarmigen Gewicht mit 22,20 m.

Hinzu fuhr sie noch mit 3 Silber- sowie 4 Bronzemedaillen zurück ins heimische Benndorf.

Der einzige männliche Vertreter der SFN-Werfer war Lutz Schellenberg (M 65). i

Er durfte sich mit drei Europameistertiteln schmücken. Diese erkämpfte sich der Werfer

im Speerorama mit 65,25 m, im Zweikampf von Shocko- und Shotorama mit insgesamt 94,38 m sowie im Dreikampf – 2Kampf und Speerorama mit 159,63 m.

Zusätzlich heimste Lutz noch drei Silbermedaillen ein.

Abschließend kann man sagen, dass die Neukieritzscher Werfer bei den Europameisterschaften im Spezialwerfen in Jüterbog die Leichtathleten der Sportfreunde

Neukieritzsch einmal mehr würdig mit durchweg sehenswerten Leistungen repräsentiert haben.

▲ Zum Seitenanfang springen