09.09.2022 | aht

Medaillenregen für Neukieritzscher Leichtathleten

Die sächsischen Landesmeisterschaften der Senioren zogen am Sonntag, den 28.08.2022 unzählige Aktive ins bestens dafür präparierte Stadion an der Rottwerndorfer Straße.

Und pünktlich zum Wettkampfbeginn hörte es denn auch auf zu regnen.

9 Neukieritzscher Athleten machten sich auf den Weg nach Pirna, um sich dort in den verschiedensten Wettkampfdisziplinen mit anderen zu messen.

Wieder einmal in Bestform zeigte sich Jana Keller (W 45). Sie konnte mit 2 Gold- und einer Silbermedaille im Gepäck die Rückreise ins heimische Deutzen antreten.

Gleich 2 Landesmeistertitel errang die Krankenschwester im Weitsprung sowie im Dreisprung.

Gemeinsam mit Grit Dorczok, Sylvia Frankenstein und Claudia Hörhold holte Jana zudem Silber mit der 4 x 100 m Staffel der W 40. Das Quartett lief diese Distanz in 63,71 s.

Andrea Lange vertrat die SFN-Farben blau-weiß in der W 50. Ihr gelang es, den Hammer auf gute 22,13 m zu befördern, wofür sie sich die Silbermedaille sichern konnte.

Einen neuen Kreisrekord über 5.000 m stellte in der W 55 Grit Dorczok auf. Sie absolvierte diese Langstrecke in beachtlichen 21:32,15 min und durfte damit aufs oberste Treppchen des Siegerpodests klettern, um den Landesmeistertitel in Empfang zu nehmen.

Schnell war in der AK W 60 Petra Krajan unterwegs. Sie sprintete die 100 m in 15,61 s und holte sich damit den Titel.

Roswitha Militzer (W 60) war gemeinsam mit Tochter Katja nach Pirna gereist.

Erstere lief die 100 m auf Silberkurs. Noch einmal auf dem 2. Platz kam Roswitha mit ihrem Diskusresultat.

Ihre Tochter Katja (W 40) tat es ihrer Mutter gleich und nahm ebenfalls 2mal Silber mit nach Leipzig. Sie erhielt diese für ihre Leistungen über 100 m sowie im Speerwerfen.

Auch das mitgereiste Männertrio aus den Reihen der Sportfreunde Neukieritzsch konnte etliche gute Ergebnisse für sich verbuchen.

Gleich 3 Goldmedaillen gingen auf das Konto von Jens Häckert (M 60).

Er bestritt die 100 m Hürden in 21,27 s und holte sich damit den Landesmeistertitel.

Gleiches schaffte der Groitzscher dann auch noch mit dem Speer.

Mit der 4 x 100 m Staffel der M 60 sicherte sich Jens gemeinsam mit Bernd Rönsch, Holger Benz und Michael Schade in 60,41 s noch einmal den Landesmeistertitel.

Lutz Schellenberg (M 65) war in allen 4 klassischen Wurfdisziplinen am Start. Im Speer- und Hammerwerfen erkämpfte er sich mit 34,19 m bzw. 31,61 m jeweils den Landesmeistertitel.

Im Kugelstoßen erzielte Lutz mit 9,98 m den zweiten Platz.

Der Pegauer Norbert Tschetschorke startete in der M 75. Er war vor allem mit dem Speer sehr erfolgreich, erreichte hier mit 26,69 m den zweiten Rang.

Überhaupt waren die Neukieritzscher Männer besonders mit diesem Wurfgerät in den

 

jeweiligen Altersklassen in den ersten 3 Rängen vertreten.

Insgesamt “heimsten” die Neukieritzscher „Delegation“ in Pirna 9 Gold-, 8 Silber- und 5 Bronzemedaillen “ein”.

Rückblickend kann man sagen, es war ein gut organisierter Wettkampf. Einziger Wermutstropfen war aufgrund zu hoher Teilnehmerzahl – außer beim Kugelstoßen – die Begrenzung der Versuche in den Wurfdisziplinen auf insgesamt nur 3 Würfe. Das kennen alle Beteiligten jedoch inzwischen schon von anderen Wettkämpfen und haben sich damit mehr oder weniger arrangiert.

▲ Zum Seitenanfang springen