Erfolgreiche Senioren

13.07.2023 | aht

Zw├Âlf Titel bei Landesmeisterschaften

Am Sonntag, den 02. Juli 2023 fanden in der Hochschulstadt Mitweida die offenen s├Ąchsischen Landesmeisterschaften in der Leichtathletik im sch├Ânen Stadion Am Schwanenteich statt.
Etwa 260 Athleten aus 12 Bundesl├Ąndern, ├ľsterreich und Kanada waren bei diesen gut organisierten Meisterschaften am Start.
Und auch 13 Athleten von den Sportfreunden Neukieritzsch, in den Staffeln noch von vier Aktiven vom SC DHfK Leipzig unterst├╝tzt, gingen hier ÔÇ×ins RennenÔÇť.

Der ├Ąlteste Teilnehmer aus den eigenen Reihen war der 78j├Ąhrige Pegauer Norbert Tschetschorke, der in allen drei Wurfdisziplinen ÔÇô sprich Kugel, Diskus und Speer ÔÇô antrat.
Er schrammte zweimal unmittelbar am Siegerpodest vorbei und wurde Vierter bzw. einmal F├╝nfter.

In der Altersklasse 70 war Wolfram Neumann unterwegs. Er gewann ├╝ber 1500 m mit neuem Kreisrekord von 6:56,77 min die Silbermedaille. ├ťber 400 m lief er ebenfalls Kreisrekord in w90,98 s und erk├Ąmpfte sich damit Bronze.

Der ÔÇ×J├╝ngsteÔÇť dieses M├Ąnner-Trios aus Neukieritzsch war Lutz Schellenberg, 68 Jahre alt. Er holte mit 29,81 m Gold im Speerwerfen. Im Kugelsto├čen sicherte der Leipziger sich dann die Bronzemedaille, w├Ąhrend er mit dem Diskus Vierter wurde.

So richtig aber krachte es bei den Frauen der W 60.
Hier siegte Dr. Birgit Burzlaff ├╝ber 100 m in 14,56 s ÔÇô neuer s├Ąchsischer Landesrekord. Auch im Weitsprung war die SFN-Athletin mit 4,51 m sehr gut unterwegs und stellte hier einen neuen Kreisrekord auf.

Leistungsm├Ą├čig wieder zur├╝ckgek├Ąmpft hatte sich auch Carmen Grell in der gleichen Altersklasse.
Sie dominierte mit 10,26 m das Kugelsto├čen und holte sich damit den Landesmeistertitel. Ihre Vereinskameradin Roswitha Militzer wurde mit 5,70 m Vierte.
Auch das Diskuswerfen entschied Carmen zu ihren Gunsten. Mit neuem Kreisrekord von 24,62 m lie├č die Delitzscherin die Konkurrenz im sprichw├Ârtlichen Regen stehen. Hier verbesserte sie den bislang bestehenden Kreisrekord ihrer Teamkameradin Ines Mikoleiczik.

Roswitha Militzer gewann das 5000m-Bahngehen in 37:10,53 min. Weiterhin holte die Gr├╝nauerin ├╝ber 200 m noch Bronze und wurde Vierte im Speerwerfen.

Die Zwenkauerin Mandy Georgi war im Dreisprung der W 55 zu finden. Mit gesprungenem 7,48 m war sie von ihren Mitstreiterinnen nicht zu bezwingen und holte damit Gold.

├ťber 1500 m gab es dann gleich das n├Ąchste Edelmetall f├╝r die Neukieritzscherinnen.
Grit Dorczok, AK W 50, stellte in dieser Distanz mit gelaufenen 5:50,24 min einen neuen Kreisrekord auf und erk├Ąmpfte sich damit den Landesmeistertitel.

Ebenfalls Gold mit nach Hause nahm Katrin Sparborth (W 50).
Sie absolvierte die 800 m in 3:29,60 min und war damit siegreich. Dazu gewann sie noch Bronze mit 3,28 m im Weitsprung.

Die Groitzscherin Andrea Lange schrammte dreimal am Podest vorbei. Sie kam in allen drei Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer auf den undankbaren 4. Rang.

Die Handicap-Athletin Katja Militzer, AK 40, bestritt das 5000m-Bahngehen in 55:22,15 min und erk├Ąmpfte sich damit die Silbermedaille. Weiterhin konnte sie noch ├╝ber 100 m und mit dem Speer Bronze gewinnen, im Kugelsto├čen wurde sie F├╝nfte.

Einen ganz starken Einstand lieferte Janina Sporbert aus Groitzsch ab, die erst im Fr├╝hjahr zu den Sportfreunden Neukieritzsch gekommen war. Sie fuhr mit gleich 4 Medaillen nach Hause zur├╝ck.

In 17,13 s siegte sie ├╝ber die 80 m H├╝rden. Silber erzielte sie mit 4,03 m im Weitsprung.
Auch im Kugelsto├čen konnte sie mit 8,19 m und Bronze ├╝berzeugen, was ihr auch im Diskuswerfen mit 23,66 m gelang, wo sie gleichfalls Bronze holte.

Zum Abschluss des Tages standen die Staffeln an. Wie immer entwickelte sich bereits im Vorfeld eine gro├če Aufregung und Anspannung bei den einzelnen Teilnehmerinnen und es wurde auch sehr emotional.
Bei den 4 x 100 m in der AK W 40 siegten Mandy Georgi, Ines H├Ârtzsch, Katrin Sparborth und Sylvia Frankenstein in 63,07 s. Auch in der W 50 siegten die Neukieritzscherinnen mit Andrea Lange, Grit Dorczok, Claudia H├Ârhold und Dr. Birgit Burzlaff in 63,83 s.

Am Ende gabs dann noch die olympische Staffel 400 m ÔÇô 200 ÔÇô 200 m ÔÇô 800 m. Beide Staffeln der Sportfreunde Neukieritzsch wollten versuchen, die bestehenden s├Ąchsischen Landesrekorde zu verbessern, jedoch durch kurzfristig verletzungsbedingte Ausf├Ąlle war das in der AK 40 kaum noch zu verwirklichen.
Trotzdem k├Ąmpften sie um jeden Zehntel.
Tina Laux lief ├╝ber 400 m ein tolles Rennen und wechselte auf Ines H├Ârtzsch, die auch nicht zu halten war. Dann war Mandy Georgi dran. Sie wuchs ├╝ber sich hinaus und ├╝bergab den Staffelstab Sylvia Frankenstein, die zum Schluss ├╝ber 800 m auch alles was m├Âglich war aus sich herausholte und nach tollen 5:09,27 min ins Ziel lief. Den Landesrekord verfehlten die Staffeldamen damit nur knapp.

In der AK 50 lief Bettina Koch die 400 m ebenfalls hervorragend an und auch Claudia H├Ârhold und Dr. Birgit Burzlaff sprinteten die 200 m gewohnt stark. Die Gegner waren l├Ąngst abgesch├╝ttelt.
Nun musste sich Grit Dorczok nur noch nach ihrem schweren 1500 m Lauf noch einmal durchbei├čen und sie tat es. Schlie├člich ├╝berlief sie nach 5:20,33 min die Ziellinie. Das bedeutete Gold und die Verbesserung des bestehenden Landesrekordes um ├╝ber 30 Sekunden.

Unter gro├čem Jubel ging wieder einmal ein ereignisreicher Wettkampftag f├╝r die Leichtathleten von den Sportfreunden Neukieritzsch zu Ende.

▲ Zum Seitenanfang springen