Turin statt Dresden

08.11.2023 | aht

Dr. Ulf Wenge lÀuft in Turin Kreisrekord

Laufen ist nicht nur gut fĂŒr das allgemeine Wohlbefinden, sondern auch eine Gelegenheit, den Kopf frei zu bekommen. Seit langem ist der Groitzscher Zahnarzt Dr. Ulf Wenge nicht nur landesweit in Sachen Marathon unterwegs. In 2023 klappte es bei ihm aus gesundheitlichen GrĂŒnden nicht mit dem Start beim Dresden-Marathon und so blieb „nur noch“ der Marathon in der italienischen Metropole Turin am 05.11. ĂŒbrig.


Ca. 2000 Teilnehmer machten sich an diesem Sonntag in Turin auf den Parcours. Mit 10 bis 14 Grad, anfangs Nebel und spÀter Sonne fanden die Aktiven, die nach Nebelauflösung eine sehr schöne Aussicht auf die Dolomiten hatten, nahezu ideale Bedingungen vor.
Die Strecke fĂŒhrte die LĂ€ufer nicht nur durch die Innenstadt, sondern auch durch etliche Außenbezirke Turins. Hier galt es, ca. 160 Höhenmeter zu ĂŒberwinden, und sich so gut es geht, mit der schnellen flachen Strecke zu arrangieren. Die Anteilnahme der Bevölkerung war in der City sehr groß, in den Außenbezirken eher weniger. Die Organisation der Veranstaltung war etwas gewöhnungsbedĂŒrftig und auch nur auf das Notwendigste beschrĂ€nkt.

Dr. Wenge bestritt die 42,195 km in 3:43:44 h und verbesserte damit den bisherigen Kreisrekord von Peter Scheer von der WSG Borna Nord aus dem Jahre 1985 in der M 60 um knapp 11 Minuten. Damit hÀlt Dr. Wenge nunmehr die Kreisrekorde in den Altersklassen M 45, 50, 55 und 60.

Danach ging es fĂŒr den Groitzscher Zahnarzt ganz schnell zurĂŒck zum Flughafen, damit er am Montag wieder fĂŒr seine Patienten da sein konnte.

▲ Zum Seitenanfang springen