W 60 wurde Deutscher Mannschaftsmeister

31.08.2023 | aht

Erneut Deutsche MannschaftsMeister der Senioren geworden

sind am Samstag, den 26.08.2023 im nordrhein-westfÀlischen Troisdorf bei Köln die W60-Leichathletik-Frauen der Sportfreunde Neukieritzsch.

FĂŒr diese Meisterschaften hatten sich die Startgemeinschaften der W50 und W60 im Vorfeld qualifiziert. Durch verletzungs- und berufsbedingte AusfĂ€lle trat die Mannschaft der W50 spĂ€ter jedoch komplett von der Teilnahme zurĂŒck, obwohl sie eigentlich die Titelverteidiger gewesen waren. DafĂŒr ruhten diesmal allerdings die Hoffnungen aller auf den Teilnehmerinnen der W60-Mannschaft, die allerdings mit Petra Krajan und Dr. Angela MĂŒller zwei leistungsstarke Verletzte zu verzeichnen hatten, die diesmal nicht dabei sein konnten.
Die Veranstaltung im Troisdorfer Aggerstadion begann fĂŒr die SFN-Frauen mit den 100 m. Bei leichtem Gegenwind siegte Dr. Birgit Burzlaff in hervorragenden 14,49 s. BĂ€rbel Franke lief in 16,7 s auf den dritten Rang. Kathrin ThĂŒmmler in 20,44 s auf den 9. Platz.
Von drei Athleten, die in den einzelnen Disziplinen starten können, kommen jeweils zwei der Besten in die Wertung.
Nach den absolvierten 100 m lagen die SFN-Frauen bereits mit 154 Punkten Vorsprung vorn.
Danach hatten unsere Kugelstoßerinnen ihren Einsatz und hier bewies Carmen Grell mit persönlicher Jahresbestleistung von 10,40 m, was sie so draufhatte und holte sich damit den Sieg.
Auf sehr gute 9,06 m kam auch Ines Mikoleiczik und wurde damit Vierte.
Somit stieg der Vorsprung auf die zweite Mannschaft – die Startgemeinschaft Hamburg-Harburg – auf 265 Punkte.

Als nĂ€chstes standen die 3000 m auf dem Startplan. Dort vertraten uns Ute Lauchstedt, Andrea Weber und Kathrin ThĂŒmmler, alle drei bereits ĂŒber 65 Jahre jung. Sie liefen alle drei hervorragend, Ute wurde Vierte in 14:51,63 min, Andrea FĂŒnfte in 15:05,80 min und Kathrin kam als Sechste auf 17:34,26 min. Damit hatten die Neukieritzscherinnen bereits den Vorsprung auf 323 Punkte ausgebaut.
Im Weitsprung sprang Birgit mit 4,52 m zu neuem Kreisrekord und hatte 99 cm Vorsprung zur Zweitplatzierten.
BĂ€rbel Franke kam die Aufgabe zu, in dieser Disziplin unsere verletzungsbedingten Weitspringerinnen zu vertreten und sie machte ihre Sache auch sehr gut. Mit 3,11 m wurde sie Achte.
Damit hatte die Startgemeinschaft aus Neukieritzsch vor der abschließenden 4 x 100 m Staffel immerhin schon einen Vorsprung von 415 Punkten angesammelt.
Nun galt es nur noch, die Nerven zu behalten, den Staffelstab nicht zu verlieren und eine ordentliche Zielzeit zu erreichen.
Ines Mikoleiczik lief an und ĂŒbergab den Staffelstab an BĂ€rbel Franke. Als Dritte absolvierte Ute Lauchstedt die Kurve und mit Dr. Birgit Burzlaff als SchlußlĂ€uferin konnte auch bei der Staffel eigentlich nichts mehr schiefgehen. Es siegte die Startgemeinschaft Breisgau-TEAM  in 67,17 s vor unseren MĂ€dels, die in 67,97 s einen neuen Kreisrekord aufstellten und der Startgemeinschaft Hamburg-Harburg in 68,86 s.
Nun konnte unsere Mannschaft jubeln. Der Deutsche Meistertitel war einmal mehr erkÀmpft. Nach 2005 in der AK W 40, von 2012 bis 2017 in Folge und 2022 in der AK W 50, war das nunmehr der neunte Titel mit 5429 Punkten vor den Damen aus Hamburg-Harburg mit 4985 Punkten sowie der StG Breisgau-TEAM mit 4924 Punkten.
GlĂŒckwunsch unseren MĂ€dels. Ihr seid – SPITZE !!!!!!

▲ Zum Seitenanfang springen