Gut „gelaufen“ in Dresden

05.11.2023 | aht

Laufen in herrlicher Kulisse

Die s├Ąchsische Landeshauptstadt Dresden gilt nicht umsonst als eine der sch├Ânsten St├Ądte Deutschlands. Das historisch romantische Elbflorenz f├╝hrte die Teilnehmer des diesj├Ąhrigen Dresden-Marathons von der Altstadt in die Neustadt sowie nach Blasewitz, wobei die Route etliche Sehensw├╝rdigkeiten der Elbmetropole in petto hatte.

Insgesamt nahmen im Oktober 2023 6412 Starter aus 70 L├Ąndern der Erde teil.

Neben dem klassischen Marathon gab es eine Staffel ├╝ber diese Distanz. Dazu kamen Halbmarathon, 10,55-km-Lauf, ein Zehntelmarathon (4,2 Kilometer) sowie ein Viertelmarathon. Beim Marathon ging es ├╝berwiegend ├╝ber Asphalt. Die schnelle Strecke war mit nur 20 H├Âhenmetern sehr flach. Zudem wurden keine Kreuzungen gelaufen.

Allein die wunderbare historische Altstadt ist diesen Besuch wert.
L├Ąufer, die nicht so streng auf Zeit rannten, hatten Mu├če, die Sch├Ânheiten im Vorbeilaufen zu genie├čen. Auch die Neustadt mit ihren Kneipen und Gr├╝nderzeitbauwerken wurde passiert. Zudem ├╝berquerten Marathonis zweimal die ber├╝hmte Waldschl├Â├čchenbr├╝cke und liefen unter anderem durch den Gro├čen Garten und an den Elbwiesen entlang. In der zweiten Runde stand zus├Ątzlich der Stadtteil Blasewitz auf dem Programm. Hier bot sich ein wunderbarer Blick auf die Schl├Âsser am Loschwitzer Elbhang. Die zweite:41 Elbe-├ťberquerung pr├Ąsentierte einmal mehr die Altstadt von Dresden.

Einmal vor dieser wunderbaren Kulisse zu laufen, hatte sich f├╝r den 22.10.2023 auch Grit Dorczok von den Sportfreunden Neukieritzsch vorgenommen, mit der Ma├čgabe unter 4 Stunden zu bleiben. Das konnte sie vor Ort dann ja auch erfolgreich in die Tat umsetzen.

Sie absolvierte die 42,195 km in beachtlichen 3:47:41 h, was ihr in ihrer Altersklasse, der W 55, den 2. Platz einbrachte. Bei den Frauen landete sie damit auf dem 54. Rang. Mit ihrer Zielzeit verbesserte Grit den bestehenden Vereinsrekord von Ulrike Karthe aus dem Jahr 2002 mit 4:05:36 h.

Au├čerordentlich gut lief es in Dresden f├╝r den Neukieritzscher Neuzugang Lea Krau├če, die sich f├╝r die 10,55 km entschieden hatte. Noch in der WJU18 unterwegs, schaffte sie die Strecke in starken 50:19 min, was ihr den Sieg in ihrer Altersklasse bescherte sowie Platz 24 bei den Frauen.

Ute Lauchstedt war in der W 65 hervorragend unterwegs. Sie war ├╝ber die 10,55 km-Strecke in 53:32 min nicht zu schlagen und durfte sich damit ├╝ber Rang 1 in ihrer Altersklasse sowie Rang 51 bei den Frauen freuen.

Ihr Mann Anton Breins trat in der M 65 beim Halbmarathon an. Er erk├Ąmpfte mit seinen 1:47:53 h den 4. Platz in seiner Altersklasse und Rang 754 bei den M├Ąnnern.

Ein toller Tag mit hoffentlich sch├Ânen Erinnerungen ging f├╝r die Neukieritzscher zu Ende, denn so starke Platzierungen der SFN-L├Ąufer bei so einem gro├čen Marathon hatte es bislang noch nicht gegeben.

Gl├╝ckwunsch nochmals allen Startern zu ihren Erfolgen. Und weiter so.

▲ Zum Seitenanfang springen