Finaler Wettkampf in Neukieritzsch

16.10.2023 | aht

Drei Kreisrekorde beim Neukieritzscher Bahnabschluss

Im Jahre 1953 fand ÔÇô damals noch im regionalen Bereich ÔÇô der erste Bahnabschluss-Wettkampf auf dem Neukieritzscher Sportplatz ÔÇô dem jetzigen Stadion An der Lindenstra├če ÔÇô statt. Eine lange Tradition, deren Regelm├Ą├čigkeit ab 1973 durchweg gegeben war.

Bei sehr herbstlich anmutenden Temperaturen von 15 ÔÇô 18 Grad, starker Bew├Âlkung und Wind traten in Neukieritzsch rund 100 Athleten aus 42 Vereinen und 5 Bundesl├Ąndern gegeneinander an.

Die ├Ąltesten Teilnehmer traten in der M 85 an. Die Leipziger Otto Willing und Bernd R├╝hlemann ÔÇô beide 86 Jahre jung ÔÇô sowie der 85j├Ąhrige Peter Knieper vom SV Hermsdorf. Eine Altersklasse j├╝nger waren es immerhin noch 2 Athleten, die hier starteten ÔÇô in der AK M 80 waren das Dr. Werner G├Âtze und Hans-J├╝rgen Pfeiffer vom SV Vorw├Ąrts Zwickau.

Einmal mehr f├╝r Schlagzeilen sorgte bei dieser Veranstaltung erneut der erst 12j├Ąhrige Tamino Hubl vom gastgebenden Verein. Er war der schnellste 5000 m-L├Ąufer in allen Altersklassen, bezwang sogar alle M├Ąnner. In seiner AK stellte er mit 19:35,59 min damit einen neuen Kreisrekord auf.

Ebenfalls einen Kreisrekord stellte in der AK M 13 Taminos Vereinskamerad Benno Hermsdorf auf. Er bestritt die gleiche Distanz in 21:58,63 min.

Der dritte Kreisrekord wurde in der AK M 70 durch Rainer Nellessen ÔÇô ebenfalls von den Sportfreunden Neukieritzsch ÔÇô aufgestellt. Rainer absolvierte seinen 50 m Sprint in 9,43 s. Damit verbesserte der Neukieritzscher seinen eigenen bisher bestehenden Kreisrekord.

Eine weitere Superleistung vollbrachte die SFN-Athletin Emma Regner in der W 13. Sie schaffte im F├╝nfkampf die Landeskader-Norm mit insgesamt 2344 Punkten. Damit hatte sie die Norm von 2250 Punkten um fast 100 Punkte ├╝berboten.
Gefordert und unterst├╝tzt wurde Emma hier von ihrer Vereinskameradin Holly Schmidt, die mit 2082 Punkten die geforderte Norm leider verfehlte.

Weitere starke Nachwuchsleistungen gab es an diesem Tag durch die SFN-Athleten Christopher Flie├č und Eloise Landmann.
Lukas Kussmann und Toni Kretzschmar von den Gastgebern waren bei den M├Ąnnern kaum zu bezwingen.
Lukas gewann ├╝ber 50 m in 50 m in 6,52 s Gold. Gleiches schaffte er auch im Kugelsto├čen mit 12,59 m sowie mit dem Diskus mit 38,12 m.
Im Stabhochsprung wurde der Lobst├Ądter mit 3,00 m Zweiter hinter Toni Kretzschmar, der es auf 3,10 m brachte.
Dazu wurde Toni Zweiter im Diskuswerfen mit pers├Ânlicher Bestleistung von 36,79 m. Gleiches gelang ihm mit 24,39 m im Speerwerfen. Hinzu kam bei ihm noch Rang 3 mit 9,46 m im Kugelsto├čen.

In der AK M 35 machte Toni Kre├čner nach 15 Jahren Wettkampfpause seinen nunmehr 250. Wettkampf f├╝r die Sportfreunde Neukieritzsch.

Und auch die anderen Neukieritzscher Senioren Norbert Tschetschorke, Wolfram Neumann, Rainer Nellessen, J├╝rgen Deul, Jens H├Ąckert Tom Riedel und Henk Hermsdorf vertraten ihren Verein mit insgesamt guten Leistungen. Sehr erfolgreich waren am 07.10. auch die ├Ąlteren weiblichen Jahrg├Ąnge.
Wie z. B. in der W 40 Katja Militzer. In der W 50 gab es f├╝r die Neukieritzscher gleich 2 Siege.
Zum einen durch Katrin Jahn mit starken 9,28 m im Kugelsto├čen und Sandra Pietzko ├╝berraschte mit guten 25,88 m im Speerwrfen. In der W 55 war Kerstin H├Ąndler am Start. Sie siegte in der W 55 m mit 9,12 m im Kugelsto├čen, mit 22,97 m im Diskuswerfen und mit 22,35 m im Speerwerfen. In der Ak 60 gewann B├Ąrbel franke den 50 m Sprint mit starken 8,77 s und im Kugelsto├čen mit 7,22 m. Roswitha Militzer wurde hier hinter B├Ąrbel mit 6,13 m Zweite. Dazu gewann sie das Diskus- und das Speerwerfen. Hinzu wurde Roswitha Zweite ├╝ber 300 m und Dritte ├╝ber 50 m.
Eine tolle Leistung verbrachte auch Cornelia Kirsch in der Ak 70 vom Frohburger TV. Sie bestritt die 1000 m in 5;53,90 m und stellte damit einen neuen Kreisrekord in dieser Altersklasse auf.

Abschlie├čend wurden die begehrten Pokale f├╝r besondere Tagesleistungen vergeben.
├ťber einen durfte sich Tamino Hubl AK 12 freuen, der ihn f├╝r seine Wahnsinns-5000m-Zeit erhielt.
Moritz Eidner vom SG Adelsberg erhielt einen Pokal  für sein Weitsprungresultat in der U16 von 5,79 m.
Patrick Biendara vom D├Âbelner SC nahm einen Pokal f├╝r seine Leistung in der U18 beim Diskuswerfen mit 42,54 m mit nach Hause. Sozusagen einen Familienpokal erk├Ąmpften sich Mutter und Sohn Lakomy vom SV 1885 Teutschenthal. Harki f├╝r sein Hochsprungresultat in der U 16 von 1,64 m und Mutter Franziska Lakomy f├╝r ihr Kugelsto├čergebnis von 10,53 bei der W 40.

Anna Lena Piele vom SV Halle erhielt den Pokal f├╝r ihr Diskusresultat von 40,02 m bei den Frauen.
Der letzte Pokal ging an Gabriele Kelling vom LAV Halensia in der W 55 ├╝ber 1000 m in 3:30,70 min.

Insgesamt war dieser Bahnabschluss eine wieder einmal sehr gelungene Veranstaltung. Danke an alle flei├čigen Helfer, die diesen Wettkampf mit ihren Arbeiten unterst├╝tzten.

▲ Zum Seitenanfang springen